Kategorien &
Plattformen

Der schönste Park der Stadt

Der Frankfurter Hauptfriedhof
Der schönste Park der Stadt
Der schönste Park der Stadt
Grab von Arthur Schopenhauer (Gewann A 24) auf dem Frankfurter Hauptfriedhof © dontworry - wikipedia.org

Es gibt wenige Orte in Frankfurt, die so viele historische, künstlerische und menschliche Spuren versammelt und damit Geschichte konkret erfahrbar werden lässt wie der Hauptfriedhof im Norden der Mainmetropole. Es ist ein Garten des Erinnerns, ein melancholisches Paradies im Herzen der Stadt.

Kosmopolitisch war dieser Garten der Toten immer schon gewesen: Als am 1. Juli 1828, also vor fast 200 Jahren, der neue Friedhof eröffnet wurde, war es eine Witwe aus Amsterdam, Maria Catharina Alewyn, die dort als erste ihre letzte Ruhestätte fand.

Ein Friedhof im englischen Landschaftsgartenstil weit vor den Toren der Stadt sollte den zu klein gewordenen alten Peterskirchhof ersetzen. Sein Schöpfer, der Frankfurter Stadtgärtner Sebastian Rinz (1782 bis 1861), ist hier begraben. Des Weiteren wurden hier zu ewiger Ruhe gebettet das "Paulinchen" aus dem "Struwwelpeter", Arthur Schopenhauer, Franz Winterhalter und Ricarda Huch, um nur einige zu nennen.

Zudem lädt der schönste Park der Stadt ein, die Augen über zwei Jahrhunderte steingewordene Grabmalskunst schweifen zu lassen.

Referent
Björn Wissenbach, Stadtführer

Veranstaltungsort
Frankfurt Hauptfriedhof

Kosten
14,00 € 

Termin
Freitag, 29.10.2021, 14:00 - 16:00 Uhr

Anmeldung und weitere Informationen hier

Anmeldeschluss
25.10.2021 

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz