Kategorien &
Plattformen

Hirsebratling und Schildkrötensuppe

Stadtrundgang zur Geschichte der Esskultur in Wiesbaden um 1900
Hirsebratling und Schildkrötensuppe
Hirsebratling und Schildkrötensuppe
© wikipedia.org

Vegetarisch, vegan oder paläo? Laktoseintolerant, allergisch, kein Schwein?

Über das Essen machen wir uns viele Gedanken, obwohl wir in der historisch seltenen Situation sind, dass die meisten von uns jederzeit genug zum Essen haben. Was, wann und wieviel man isst, ist fast eine Frage der Weltanschauung geworden. Wie aber war das früher?

Auf diesem historischen Stadtrundgang untersuchen wir die Speisepläne früherer Zeiten: Was aßen die Wiesbadener, als „Schmalhans Küchenmeister“ war? Und, was gab es in den Restaurants der Weltkurstadt? Es zeigt sich, dass es auch schon vor dem Ersten Weltkrieg eine erstaunliche Vielzahl an Küchenmoden gab, zum Beispiel vegetarische Initiativen im Rahmen der Lebensreformbewegung und natürlich edelste exotische Speisen in den großen Hotels. Von Hirsebratlingen bis zur Schildkrötensuppe bekam man um 1900 in Wiesbaden sozusagen alles.

Den Ausflug in die Vergangenheit lassen wir bei einem Imbiss in einem (vegetarischen) Restaurant ausklingen.

Anmeldung und weitere Informationen hier.