Kategorien &
Plattformen

Literatur und Film

Individuelle Geschichten vom Zusammenleben
Literatur und Film
Literatur und Film
© Verlag btb

Es gibt in der Literatur Geschichtensammlungen, in denen ganz unterschiedliche Erzählungen in einem inneren Zusammenhang stehen, und es gibt Romane, deren Geschehen auf der Verknüpfung von scheinbar unverbundenen Episoden beruht. Das führt meist zu sehr vielschichtigen Texten, denn einerseits stehen die jeweiligen Geschichten für sich, andererseits verweisen sie in ihrem Zusammenspiel auch auf den kollektiven, gesellschaftlichen Rahmen, in dem sie stattfinden.

Das gilt besonders für die Erzähl-Zyklen, die aus den Schicksalen von Einzelpersonen das Bild einer (Klein-)Stadt entstehen lassen. Ein berühmtes Beispiel aus der frühen Moderne ist Sherwood Andersons amerikanischer Kurzgeschichten-Zyklus "Winesburg, Ohio", veröffentlicht 1919. Ihm wird das Seminar den aktuellen Roman des Österreichers Robert Seethaler, "Das Feld", gegenüberstellen. Die literarische Auseinandersetzung mit individuellen und kollektiven Lebenszusammenhängen auf zwei Kontinenten und im Abstand von (fast) genau hundert Jahren soll erkennbar werden.

Die Texte werden von der Gruppe vorab gelesen, im Seminar diskutiert und anschließend literaturwissenschaftlich erläutert. Ein Spielfilm, der das Thema mit filmkünstlerischen Mitteln behandelt, ist Bestandteil des Seminars.

Texte:
Sherwood Anderson, Winesburg, Ohio (btb Taschenbuch, dieses Buch bitte bis zum ersten Treffen lesen)
Robert Seethaler, Das Feld (Carl Hanser Verlag)

Anmeldung und weitere Informationen hier